Im Flug über das barocke Wien: Die faszinierende Vogelschaukarte des Joseph Daniel von Huber, 1769-1778

Auch das war Erdberg: Links oben im Bild ist ein kurzer Abschnitt der Erdbergstraße zu sehen, rechts unten der Paar’sche Barockgarten am Donaukanal auf Höhe der Rotundenbrücke.

Es muss ein enormer, für heutige Verhältnisse kaum zu fassender Arbeitsaufwand gewesen sein. Schließlich war die Donaumetropole in jenen Jahren, als der rührige Obristwachtmeister im Auftrag von Maria Theresia an seiner detaillierten Vogelschaukarte arbeitete, nach London, Paris und Neapel die viertgrößte Stadt Europas. Doch Joseph Daniel von Huber (1730/31 – 1788) meisterte die Aufgabe bravourös und hinterließ mit seiner dreidimensionalen Ansicht der Barockstadt Wien, die sogar die Konskriptionsnummern umfasst, ein faszinierendes Meisterwerk der Kartographie.

Von der Rochuskirche zum Donaukanal: Dieser von mir zusammengestellte und hier verkleinerte Kartenausschnitt, der etwa auch das einstige Palais Mesmer (ja, der Magnetiseur!) in der Rasumofskygasse abbildet und die zu trauriger Berühmtheit gelangte Hinrichtungsstätte am Donaukanal („Richtstadt“) anführt, ist in größerer Version mit Klick auf das Bild oder diesen Link (Achtung: 3 MB, längere Ladezeit!) abrufbar. Um die Werktreue beizubehalten, wurden einzelne Fehler nicht retuschiert.

Die von 1769 bis 1773 angefertigte und 1778 gedruckte Karte umfasst 24 Kupferstich-Blätter und wurde von der Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze in sehr hoher Auflösung online gestellt:

http://teca.bncf.firenze.sbn.it/TecaViewer/index.jsp?RisIdr=BNCF0003495768

Die einzelnen Abschnitte (Foglio 1.1 bis Foglio 24.1) verfügen über eine Zoom-Funktion und stellen aktuell in etwa folgende Wiener Bezirke, Straßen oder Stadtviertel dar:

Foglio 1.1 Linienwall mit Matzleinsdorf
Foglio 2.1 Abschnitte von Margareten mit Hundsturm/Linienwall und Mariahilf bis ca. Gumpendorfer Straße
Foglio 3.1 Mariahilf ab Gumpendorfer Straße und Abschnitte von Neubau mit Linienwall
Foglio 4.1 Abschnitt der Josefstadt mit Lerchenfelder Straße und Linienwall
Foglio 5.1 Abschnitt der Josefstadt mit Josefstädter Straße und Linienwall
Foglio 6.1 Vignette
Foglio 7.1 Der Linienwall bei Wieden
Foglio 8.1 Wieden mit Wiedner Hauptstraße, Favoritenstraße, Waaggasse, Margaretenstraße, Schönbrunner Straße
Foglio 9.1 Karlsplatz, Getreidemarkt, Naschmarkt; Abschnitte von Wieden mit Wiedner Hauptstraße und Freihaus; Abschnitte von Mariahilf mit Gumpendorfer Straße, Mariahilfer Straße; Abschnitte von Neubau bis ca. Siebensterngasse
Foglio 10.1 Löwelstraße; Abschnitt von Neubau mit Burggasse; Abschnitt der Josefstadt mit Josefstädter Straße, Piaristenkirche
Foglio 11.1 Abschnitte der Josefstadt sowie von Alsergrund mit Alser Straße und Altem AKH
Foglio 12.1 Linienwall am Alsergrund
Foglio 13.1 Linienwall mit einem kurzen Abschnitt des Oberen Belvedere
Foglio 14.1 Landstraße mit Ungargasse, Rennweg, Belvedere, Schwarzenbergplatz, Heumarkt
Foglio 15.1 Abschnitt vom Karlsplatz; Landstraße mit Heumarkt; Innenstadt mit Stubentor, Kärntner Straße, Neuer Markt
Foglio 16.1 Innenstadt zwischen Stephansplatz – Mölkerbastei – Ballhausplatz
Foglio 16.2 Innenstadt mit Laurenzerberg, Rotensturmstraße, Salzgries, Franz-Josefs-Kai; am Donaukanal gelegene Abschnitte der Leopoldstadt
Foglio 17.1 Abschnitt von Alsergrund zwischen Währinger Straße und Donaukanal; Leopoldstadt ab Donaukanal
Foglio 18.1 Abschnitt von Alsergrund mit Alserbachstraße
Foglio 19.1 Landstraße mit Erdberger Mais und Rennweg
Foglio 20.1 Landstraße mit Erdberg, Landstraßer Hauptstraße, Rochuskirche sowie Abschnitt an der Ungargasse
Foglio 21.1 Landstraße zwischen Weißgerberlände und Invalidenstraße
Foglio 22.1 Leopoldstadt mit Praterstraße, Taborstraße, Leopoldsgasse
Foglio 23.1 Leopoldstadt mit Augarten
Foglio 24.1 Vignette

Um sich einen raschen Überblick zu verschaffen, empfiehlt es sich übrigens, zusätzlich die der Huber’schen Vogelschau gewidmete Seite auf der Kulturgut-Plattform der Stadt Wien zu studieren. Andernfalls, das soll hier abschließend angemerkt werden, droht nämlich die Überwältigung durch den enormen Detailreichtum der florentinischen Digitalisate. Und dies wäre ja nun auch nicht wirklich wünschenswert.

2 Kommentare zu “Im Flug über das barocke Wien: Die faszinierende Vogelschaukarte des Joseph Daniel von Huber, 1769-1778”

  1. ein großes DANKE für diesen Beitrag! Diese Karte suche ich schon seit langen, noch dazu in dieser sensationellen Auflösung.

    LG
    Roland